Previous Ts-220,136[2] Next

   
159
         “Was Du sagst, läuft also wohl darauf hinaus: es sei zum richtigen Befolgen des Befehls ‘+n’ auf jeder Stufe eine neue Einsicht – Intuition – nötig.” – Zur richtigen Befolgung! Wie wird denn entschieden, welches an einem bestimmten Punkt der richtige Schritt ist? – “Der richtige Schritt ist der, welcher mit dem Befehl – wie er gemeint war – übereinstimmt.” – Du hast also zur Zeit, als Du den Befehl “ + 2” gabst, gemeint, er solle auf ‘1000’ ‘1002’ schreiben – und hast Du damals auch gemeint, er solle auf ‘1866’ ‘1868’ schreiben und auf ‘100034’ ‘100036’, u.s.f. – eine unendliche Anzahl solcher Sätze? – “Nein; ich habe gemeint, er solle nach jeder Zahl, die er schreibt, die zweitnächste schreiben; und daraus folgen ihres Orts alle jene Sätze.” – Aber es ist ja gerade die Frage, was, an irgendeinem Ort, aus jenem Satz folgt. Oder auch: – was wir an irgendeinem Ort “Uebereinstimmung” mit jenem Satz nennen sollen (und auch mit der Meinung, die Du damals dem Satz gegeben hast, – worin immer diese bestanden haben mag). Richtiger, als zu sagen, es sei an jedem Punkt eine neue Intuition nötig, wäre es, zu sagen: es sei an jedem Punkt eine neue Entscheidung nötig.