Previous Ms-133,2r[2]et2v[1] Next

   
  Den Wahnsinn muß man nicht als Krankheit ansehen. Warum nicht als eine [P|p]lötzliche – mehr oder weniger plötzliche – Charakteränderung?
  Jeder Mensch ist (oder die [m|M]eisten sind) mißtrauisch, & vielleicht gegen die Verwandten mehr, als gegen Andere. Hat das Mißtrauen einen Grund? Ja & nein. Man kann dafür Gründe angeben, aber sie

3
sind nicht zwingend. Warum soll [E|e]in Mensch nicht plötzlich gegen die Menschen viel mißtrauischer werden? Warum nicht viel verschlossener? oder liebeleer? Werden Menschen dies nicht auch im gewöhnlichen Verlauf? – Wo ist hier die Grenze zwischen Wollenc & Könnenc? Will ich mich niemandem mehr mitteilen, oder kann ich's nicht? Wenn so vieles seinen Reiz verlieren kann, warum nicht Alles? Wenn der Mensch auch im gewöhnlichen Leben verschlagen ist, warum soll er nicht – & vielleicht plötzlich – noch viel verschlagener werden? Und viel unzugänglicher.