Previous Ms-133,30r[2]et30v[1] Next

   
8.11.
     Wenn man einfache Sprachspiele beschreibt zur Illustration, sagen wir, dessen was wir das ‘Motiv’ einer Handlung nennen, dann werden einem immer wieder verwickeltere Fälle vorgehalten, um dadurch zu zeigen, daß unsere Theorie den Tatsachen noch nicht entspricht. Während verwickeltere Fälle eben verwickeltere Fälle sind. Handelte es sich nämlich um eine Theorie, so könnte man allerdings sagen: Es nützt nichts diese speziellen Fälle zu betrachten, sie geben keine Erklärung gerade der wichtigsten Fälle. So könnte man z.B. sagen: Sei nicht über die primitiven kindlichen Wunschträume so entzückt: sie erklären den Traum || das Phänomen des Traums nicht – & dies ist es ja, was wir erklären wollen.
Die einfachen Sprachspiele dagegen spielen eine ganz andere Rolle. Sie sind Pole einer Beschreibung, nicht der Grundstock einer Theorie.