Previous Ts-220,30[2] Next

   
39.
     In (13) haben wir in die Sprache (9) Eigennamen eingeführt. Nimm nun an, das Werkzeug mit dem Namen “α” sei zerbrochen. A weiß es nicht und gibt dem B das Zeichen “α”: hat dieses Zeichen nun Bedeutung oder hat es keine? – Was soll B tun, wenn er dieses Zeichen erhält? – Wir haben darüber nichts vereinbart. Man könnte fragen: was wird er tun? Nun er wird vielleicht ratlos dastehen, oder A die Stücke zeigen. Man könnte hier sagen: “α” sei bedeutungslos geworden; und dieser Ausdruck würde besagen, daß für das Zeichen “α” in unserem Sprachspiel nun keine Verwendung mehr ist (es sei denn, wir gäben ihm eine neue). “α” könnte auch dadurch bedeutungslos werden, daß man, aus irgendeinem Grund, dem Werkzeug eine andere Bezeichnung einritzt und das Zeichen “α” im Spiel nicht weiter verwendet. – Wir können uns aber auch eine Abmachung denken, nach der B, wenn ein Werkzeug zerbrochen ist und A das Zeichen dieses Werkzeugs gibt, als Antwort darauf den Kopf zu schütteln hat. – Damit, könnte man sagen, ist der Befehl “α”, z.B., auch wenn dieses Werkzeug nicht mehr existiert, in das Sprachspiel aufgenommen worden. Und man kann jetzt sagen, das Zeichen “α” habe Bedeutung, auch wenn sein Träger zu existieren aufhört.
31.