Previous Ts-228,7[2] Next

  
№ 296˙1 61
 
30.
184
      “Die Vorstellung muß mehr ein ihrem Gegenstand ähnlicher sein als jedes Bild: Denn, wie ähnlich ich auch das Bild dem mache, was es darstellen soll, es kann immer noch das Bild von etwas anderem sein. Aber die Vorstellung hat es in in sich, daß sie die Vorstellung von diesem, und von nichts anderem ist.” Man könnte so dahinkommen, die Vorstellung als ein Über-Bildnis anzusehen zu sehen.